März 3

Jacks magische Bohnen – Brian Keene (Buchrezension)

“Jacks magische Bohnen” ist eine kleine Kurzgeschichtensammlung von Brian Keene, die es in sich hat. Die Hauptstory, die ungefähr die Hälfte des Buches ausmacht, ist titelgebend und wird quasi im Anhang noch mit vier weiteren Kurzgeschichten geschmückt.

Jacks magische Bohnen:
Von dieser Geschichte bin ich wirklich restlos begeistert. Von jetzt auf gleich drehen die Menschen völlig durch und masakrieren sich gegenseitig auf äußerst brutale und blutige Art und Weise. Lediglich eine Handvoll Leute ist von diesem Wesenswechsel unberührt und versucht im neuen Schlachthaus Leben zu überleben.
Der Leser wird sofort in die Geschichte hineinkatapultiert und die Welt spielt verrückt. Man lernt neue Charaktere kennen nur um sie dann noch skurriler sterben zu sehen als die vorherigen. Bis wir zum Protagonisten Jack kommen dauert es eine blutige Weile.
“Jacks magische Bohnen” hat einen einzigen Kritikpunkt verdient. Diese Geschichte ist viel zu kurz! Ich hätte sie mir viel lieber als erstes Kapitel eines sehr dicken Buches gewünscht, weil es einfach packend, spannend und der pure Horror war.

Ohne dich:
“Ohne dich” ist eine Geschichte um einen Mann, der morgens aufwacht und sich fragt, was mit seinem Leben geschehen ist. Mit keinem einzigen Punkt ist er mehr zufrieden und so entsteht eine Geschichte über das Leben nach der Liebe in einer Liebe, gepaart mit düsterem Denken und einer schönen Prise Absurdität und Ekel.
“Ohne dich” reicht nicht an den Titel heran, ist dennoch sehr schön zu lesen und endet mit einem wirklich garstigen Schluss, der auch den Höhepunkt der Geschichte darstellt.

“I am an exit” und “This is not an exit”:
Eine Kurzgeschichte plus ihrer Fortsetzung gleich hinterher. “I am an exit” spielt mit den Gefühlen, nur um diese dann herrlich mit den Füßen zu treten. Ein Blick in die Abgründe der menschlichen Seele, die in der Fortsetzung immer noch gut punkten, aber nicht mehr ganz mithalten kann.

Der King in Gelb:
Die einzige Kurzgeschichte, die mir nur mäßig gefallen hat. Sehr absurd, schräg, gewalttätig und skurril. Ein Pärchen erlebt eine Zeit im Nachtleben, die ihr Leben verändern wird.

Diese Kurzgeschichtensammlung ist für alle Horrorfans zu empfehlen und gerade auf dem Kindle erschwinglich. Ein herrlich gruselig-ekliger Lesespaß für zwischendurch, der von mir gerne die volle Punktzahl (5 Sterne) bekommt.

“Jacks magische Bohnen” von Brian Keene aus dem Atlantis Verlag, 90 Seiten, ISBN-13: 978-3864020384

Buch bei amazon.de:
Taschenbuch: Jacks magische Bohnen
Kindle: Jacks magische Bohnen


Copyright © 2014. All rights reserved.

Posted 3. März 2013 by Chrissie in category Buchrezension

2 thoughts on “Jacks magische Bohnen – Brian Keene (Buchrezension)

  1. oceanside storage

    In the main function of the nighttime, Zac Savage (aka Zac Shepard) of the Dark Household Staff Nogueira Gym, Miramar Road, San Diego, California produced fast
    work of Adam Gould of Five Star fight in Santee, California by receiving his
    adversary to Tapout after well catching Gould while in the rare
    Flying Triangle.

    Reply

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.