August 22

Die Tribute von Panem: Tödliche Spiele – Suzanne Collins (Buchrezension)

Nordamerika existiert nicht mehr, stattdessen gibt es Panem, das Kapitol mit seinen zwölf Distrikten. Aus politischen Gründen werden jedes Jahr die sogenannten Hungerspiele veranstaltet. Jeder Distrikt muss einen Jungen und ein Mädchen zwischen 12 und 17 Jahren stellen, die 24 Teilnehmer müssen sich dann in einer Arena bekriegen, bis es nur noch einen Überlebenden gibt. Katniss meldet sich freiwillig als Tribut, nachdem das Los auf ihre kleine Schwester gefallen ist und zusammen mit dem Bäckersjungen Peeta reist sie ins Kapitol zu den Hungerspielen.

Die Grundidee von TÖDLICHE SPIELE ist definitiv nicht neu. In einem meiner Lieblingsbücher “Battle Royale” von Koushun Takami müssen sich auch Jugendliche gegenseitig dezimieren bis zum letzten Überlebenden und auch in Stephen King’s “Todesmarsch” haben wir eine ähnliche Situation, wenn auch hier das Sterben nicht durch die Mitstreiter verursacht wird. Von daher hat Collins hier keinen absolut neuen Vogel abgeschossen. Trotzdem ist dieses Jugendbuch absolut lesenswert. Es ist spannend geschrieben, lässt sich flüssig lesen und man wird schnell eins mit dem Hauptcharakter Katniss und leidet mir ihr. Zudem regt es die Gedanken an, wohin uns gewisse Dinge führen könnten (wenn auch der geschichtliche Hintergrund von Panem nur undeutlich beleuchtet wird). Lediglich das Ende des Buches war mir etwas zu weichgespült, was wohl auch dem Jugendbuchgenre zuzuordnen ist.

Witzigerweise bin ich als Dystopieliebhaberin erst sehr spät auf diese Panem-Bücher aufmerksam geworden, weil ich sehr lange Zeit dachte, es handelt sich hier um Elfenfantasy. 🙂 Ich möchte die Trilogie aber auf jeden Fall weiterlesen und bin schon sehr gespannt, wie es in GEFÄHRLICHE LIEBE weitergehen wird.

5 von 5 Sternen.

Buch bei amazon.de: Die Tribute von Panem 1. Tödliche Spiele


Copyright © 2014. All rights reserved.

Posted 22. August 2012 by Chrissie in category Buchrezension

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.