August 12

Metro 2034 – Dmitry Glukhovsky (Buchrezension)

Wir befinden uns nun genau ein Jahr nach dem Handlungsstrang aus “Metro 2033” am anderen Ende der Moskauer Metro. Die Sewastopolskaja ist eine von drei Stationen, die am Randbereich der Metro liegen, aber durch ihr großes Wasservorkommen ideal für die Stromerzeugung nutzbar ist. Doch seit einiger Zeit ist die Sewastopolskaja von dem Rest der Metro abgeschnitten, Erkundungstrupps bleiben spurlos verschwunden und benötigte Waren aus der Metro werden immer knapper. Schließlich entsendet man den Brigadier Hunter, zusammen mit dem schon alten Homer, der sich nach dem bekannten griechischen Geschichtenerzähler benennt und einem weiteren Mann die Lage zu klären. Bald schon stoßen die drei auf scheinbar ausweglose Gefahren und eine abgeschottete Metro. Ein Irrweg durch gemiedene Tunnel beginnt um wieder in die Metro zu gelangen und schließlich das scheinbar besiegelte Schicksal der Sewastopolskaja abzuwenden.

Das Buch knüpft leider nicht an die Handlung von “Metro 2033” an, es wird eine fast neue Geschichte erzählt. Wir treffen zwar wieder auf Hunter, der eine große, recht geheimnisvolle Rolle spielt und auch Artjom hat einen kleinen Auftritt, ansonsten unterscheidet sich die Geschichte grundlegend von ihrem Vorgänger.
Der Schreibstil ist ähnlich, wenn auch philospophischer und spannungsärmer als man von Glukhovsky gewohnt ist. Dies sind auch schon meine Kritikpunkte an diesem Buch. Zudem hätte ich mir den Charakter von Hunter gerne tiefer erklärt und beleuchtet gewünscht. Generell bleiben nach dem Ende noch einige Fragen im Kopf des Lesers unbeantwortet, weshalb ich auf einen dritten Teil aus Glukhovskys Feder hoffe.

Fazit: Ein gutes Buch, welches leider nicht an das Erstlingswerk heranreicht und daher “nur” 4 von 5 Sternen von mir erhält.

Metro 2033 bei amazon.de: Metro 2033: Roman

Metro 2034 bei amazon.de: Metro 2034: Roman


Copyright © 2014. All rights reserved.

Posted 12. August 2012 by Chrissie in category Buchrezension

3 thoughts on “Metro 2034 – Dmitry Glukhovsky (Buchrezension)

  1. Marita Steuerer

    Liebe Chrissie,
    Ich habe gestern, bei Thalia die beiden Metro Bücher gesehen und natürlich mitgenommen. Der nette Verkäufer meinte, er habe sie auch gelesen und war genauso begeistert wie du. Dann meinte er, dass Dimitri Glukhovski an einem dritten Teil arbeitet. Hast du davon auch was gehört?
    Ich bin froh, dass die beiden Teile jetzt bei mir stehen und ich freu mich schon drauf.
    Danke nochmal, für deine tolle Rezi

    Reply
    1. Chrissie (Post author)

      Oh Marita, was hast du da für Neuigkeiten für mich? Nein, davon hab ich tatsächlich noch nichts gehört, aber ich freue mich schon jetzt drauf. Und ich wünsche dir eine Menge Spaß mit den Metro-Büchern.

      Reply

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.