August 7

Nächtliche Vorkommnisse – William Gay (Buchrezension)

Der Klappentext des Buches verspricht in meinen Augen eine andere Geschichte, als ich sie hier zu lesen bekam. Es wird von einer spannenden und brutalen Hetzjagd geredet mit einem Killer, den man sich kaum noch schlimmer vorstellen kann. Ja, in NÄCHTLICHE VORKOMMNISSE ist Sutter als Killer schon etwas heftig und die Geschichte ist auch eine Hetzjagd, als Leser empfindet man dies jedoch meiner Meinung nach leider nicht so. Vielmehr stellt für mich dieses Buch eine gute Millieustudie für den mittleren Westen der USA in den 1950er Jahren dar, die Charaktere sind gut ausgebaut, wenn auch alle mit einem melancholischen Touch versehen. Spannend würde ich dieses Buch jedoch nicht bezeichnen.

Gay’s Schreibstil war für mich zuerst schwierig, da er eine sehr detaillierte Beschreibung der Umgebung bietet und gänzlich auf wörtliche Rede verzichtet, so dass es gerade zu Beginn manchmal schwierig ist die einzelnen Sätze den richtigen Personen zuzuordnen bzw. zu wissen, ob gerade jemand spricht oder Gedanken wiedergegeben werden. Wenn man sich hier jedoch erstmal eingelesen hat, stellt dieser Stil kein Problem mehr dar.

Alles in allem gebe ich dem Buch 3 von 5 Sternen, da es mich doch ganz gut unterhalten hat, obwohl ich etwas ganz anderes erwartet und hier und da meine Schwierigkeiten mit dem Schreibstil und der Spannung hatte.

Buch bei amazon.de: Nächtliche Vorkommnisse


Copyright © 2014. All rights reserved.

Posted 7. August 2012 by Chrissie in category Buchrezension

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.