Juli 31

Schwarz (Der Dunkle Turm) – Stephen King (Buchrezension)

DER MANN IN SCHWARZ FLOH DURCH DIE WÜSTE UND DER REVOLVERMANN FOLGTE IHM.

Was für ein grandioser erster Satz aus dieser bald acht Teile umfassenden Serie um den dunklen Turm von Stephen King. Die Reise beginnt hier, Roland Deschains Reise, sein Schicksal, sein Ka. Der Revolvermann jagt den Mann in Schwarz durch die Mohaine Wüste, der Leser lernt einen Mann kennen, dessen Ziel sein Lebensinhalt ist, für das er auch über Leichen geht.
Während dieser Wanderschaft und Jagd, bei der Roland mehrfach an die Grenze zwischen Leben und Tod gerät, erfahren wir als Leser ansatzweise, warum er den dunklen Turm sucht und alles andere dafür hinter sich lässt, warum er so kompromisslos handelt.

Ich liebe diese Serie und aufgrund des nun bald erscheinenden achten Turm-Bandes lese ich die anderen Teile nochmals, um wieder richtig tief in diese tolle Geschichte abtauchen zu können.

SCHWARZ ist der erste und zugleich auch dünnste Band der Serie. Der Schreibstil ist dank dem Talent von King sehr flüssig und einnehmend zu lesen, die Geschichte gleicht einem melancholischen Western, einer wilden Schießerei. Roland lebt in einer Welt, die sich schon mehrfach weitergedreht hat und Roland ist der letzte seiner Zunft, der letzte Revolvermann.

Die dunkle Turm-Serie ist eine Mischung aus Western, Arthus-Sage, Fantasy, Horror, Schicksal und Drama und wenn man sich einmal von ihr gefangen nehmen lässt, so kommt man nie wieder frei. Sie stellt den Mittelpunkt des Kingschen Universums dar und ist ein Lesegenuss. Wenn man maximal 5 Sternen vergeben dürfte, würde ich diesen Bänden 10 geben.

Buch bei amazon.de: Der Dunkle Turm, Band 1: Schwarz


Copyright © 2014. All rights reserved.

Posted 31. Juli 2012 by Chrissie in category Buchrezension

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.