September 22

Department 19: Das Gefecht – Will Hill

ACHTUNG! Dies ist der dritte Teil der Department 19-Reihe. Solltest du die ersten beiden Teile noch nicht kennen, könnte dich der nachfolgende Text erheblich spoilern. Weiterlesen demnach auf eigene Gefahr. 🙂

Schwarzlicht muss sich vom Angriff Valerie Rusmanovs und seiner Schergen erholen. Im Auftrag von Dracula sind in diesem Vorstoß viele Agenten ums Leben gekommen und so herrscht akuter Personalmangel. Das Department kann kaum die Jagd nach Dracula selbst bewältigen, geschweige denn den normalen Aufgaben nachkommen. Zudem wurde es nun bereits zum zweiten Mal unterwandert, so dass eine Sondereinheit gebildet werden muss um den Hintergrund aller Mitarbeiter zu beleuchten und weitere Verräter zu entlarven.

Das Team rund um Jamie Carpenter ist zerrissen. Larissa wurde in die USA versetzt und soll dort in der Area 51 neue Mitarbeiter für Schwarzlicht suchen, Kate hat sich der Sondereinheit im Department angeschlossen, so dass Jamie nun verzweifelt versucht ein neues Einsatzteam auf die Beine zu stellen, was sich anhand des mangelnden Personals und den neu eintreffenden, komplett unerfahrenen Frischlingen schwierig gestaltet.

Genau in diese Situation hinein werden rund um den Globus viele Einrichtungen für psychisch kranke und gewalttätige Menschen von Vampiren überfallen und alle Patienten verwandelt. Diese neuen Vampire sind stärker als sie sein dürften und zudem durch ihre Erkrankungen brandgefährlich.

Wie soll das Department 19 all dem Herr werden? Was ist mit Henry Seward, der von Dracula verschleppt wurde? Und kann die Stunde Null abgewendet werden, oder wird Dracula letztendlich über den Planeten herrschen?

Der Prolog des Buches ist auch schon wie bei seinen zwei Vorgängern wirklich sehr gut, sehr atmosphärisch und macht definitiv Lust auf mehr. Danach schwächelt die Story aber nach meinem Geschmack, ist zu nüchtern und zu militärisch erzählt. Was ist mit Frankenstein, der nach Buch zwei gerade sehr interessant geworden ist. Ebenso Valentin Rusmanov, der eher am Rande in der Geschichte mitwirken darf, für mich aber sehr interessant ist. Statt dessen wird sich auf die Rekrutierung von unerfahrenen Agenten konzentriert, auf Jamie, Kate, Larissa und Matt und ihren jeweiligen Aufgaben. Ich habe mich fast die gesamte erste Hälfte des Buches gefragt, wann nun die eigentliche Geschichte aufgenommen wird und warum man nicht endlich mal in die Puschen kommt und mit dieser weitermacht.

Dies ändert sich Gott sei Dank in der zweiten Hälfte des Buches. Die Storyline um Albert Harker ist sehr interessant und nach und nach kommt man auch in die eigentliche Geschichte wieder hinein. Es wird wieder sehr heftig und blutig, weshalb ich mich nach wie vor frage, warum diese Reihe als Jugendbuchreihe deklariert ist. Trotzdem gab es für mich einfach zu viele Handlungsstränge, die dem Buch und seinem flüssigen Verlauf nicht gut getan haben.

Nichts desto trotz saugt einen die zweite Hälfte des Buches wieder so richtig ein. Man fiebert mit, die Seiten fliegen nur so dahin und man hat auch hier wieder einen spannenden, actiongeladenen Urbanfantasyroman, der einfach nur Spaß macht. Zudem eröffnen sich einige interessante Möglichkeiten für Teil 4, die mich sehr neugierig gemacht haben.

“Department 19: Das Gefecht” ist für mich bedingt durch die erste Hälfte leider bisher der schwächste Teil der Reihe, konnte mich jedoch am Ende doch wieder sehr begeistern und für sich gefangen nehmen. Nach wie vor ist diese Reihe für jeden Leser etwas, der eine spannende, rasante Geschichte rund um Vampire und Monster lesen möchte und das so ganz ohne Kitsch. Ich freue mich auf Teil 4.

4stars

“Department 19: Das Gefecht” von Will Hill aus dem Bastei Lübbe Verlag, 688 Seiten, ISBN-13: 978-3785761120

Buch bei amazon.de: Department 19 – Das Gefecht: Roman


Copyright © 2014. All rights reserved.

Posted 22. September 2014 by Chrissie in category Buchrezension

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.