November 25

Chrissies cineastische Woche 18.11.13 – 24.11.13

Les Misérables

Eigentlich bin ich nicht unbedingt ein Fan von Musicalfilmen und dies ist Les Misérables definitiv. Gefühlt 95% der kompletten Kommunikation wird gesungen und daran musste ich mich zu Beginn dann auch etwas gewöhnen. Es spielt jedoch Hugh Jackman mit, den ich gerne sehe, daher wollte ich diesem hochgelobten Werk eine Chance geben.
Wie bereits erwähnt hatte ich am Anfang etwas Probleme damit mich mit der nur gesungenen Lautäußerung zurechtzufinden. Die Gesangparts sind durchweg auf Englisch, so dass man mitunter Untertitel lesen muss, wenn man gewisse Wörter oder Sätze nicht versteht. Auch wenn dies eine gewisse Gewöhnung bedurfte, fand ich es sehr gut umgesetzt, da man als Syncronisationsopfer so direkt die komplette Arbeit eines Schauspielers begutachten kann.
So unterschiedlich die Charaktere auch waren, sie haben mir alle auf ihre eigene Art und Weise gefallen und bald hat mich dann auch der Film gefangen genommen. In letzter Zeit habe ich selten so viel vor dem Fernseher geweint wie bei Les Misérables.
Es geht um Jean Valjan, den Gefangenen 24601, der einen Laib Brot für seine hungernde Schwester und deren Kind gestohlen hat und dafür Jahrelang inhaftiert und gequält wurde. Wieder auf freiem Fuß und eigentlich auf Bewährung und damit in der damaligen Zeit gebrandmarkt und ausgestoßen, taucht er unter und baut sich ein neues Leben auf. Jedoch lässt ihn seine Vergangenheit nicht in Ruhe, ein spannendes, emotionales Gesangsspiel beginnt.
Wenn man sich von der Musicalart des Films nicht abschrecken lässt, dann sollte man ihn in meinen Augen definitiv sehen, denn er lohnt sich. Fast drei Stunden emotionale Verbundenheit, viele Tränen und eine immer wieder aufgefrischte, spannende Handlung sind sehenswert.

Supernatural Staffel 8, Folge 19 “Taxi Driver” und Folge 20 “Pac-Man Fever”

War Folge 19 toll? JA! Ich möchte hier nicht auf den Inhalt eingehen, weil das absolut spoilern würde, aber diese Folge war wirklich richtig, richtig gut. Sie zeigte auch auf, was der Serie doch etwas fehlt, seit eine gewisse Person nicht mehr mitspielt. Hier hatte ich wirklich nichts zu meckern.
Folge 20 hatte sehr gute Momente, aber auch leichte Schwächen. Es tauchte wieder eine Person auf, die man schon in sein Supernaturalherz geschlossen hat und die immer viel Humor mitbringt. Die Rahmenhandlung fand ich jedoch eher durchschnittlich.
Die nächsten Folgen sind dann auch schon die letzten dieser Staffel.

The Walking Dead Staffel 4, Folge 6 “Lebendköder”

Eine Folge neben der eigentlichen Handlung, welche interessante Aspekte eröffnet hat. Ich bin sehr gespannt wie es weitergeht und wohin dieser neue Plot führen wird. Die Folge an sich war eher ruhig und auch etwas anders, hat mir aber gut gefallen.
Es gab auch einige Zombieaction, die ebenfalls sehr interessant, bedrückend und gut geschildert wurde.

Pacific Rim

Im Vorfeld war ich in Bezug auf diesen Actionfilm sehr skeptisch. Haudraufroboteraktion hab ich erwartet, aber viel mehr bekommen. Ja, dieser Film war durchweg vorhersehbar, mich hat nichts überrascht, dennoch hat er mir gut gefallen und ist für einen Kinoabend gewiss eine Option.
Außerirdische Wesen greifen in einer fernen Zukunft unseren Planeten an. Sie kommen aber nicht aus dem All, sondern aus dem Pazifik. Dort existiert ein Portal, welches die immens großen und gefährlichen Monster ausspuckt, die die Menschheit in Schrecken versetzt, immens hohe Verluste hervorrufen und eine Auslöschung der Spezies Mensch verspricht. Die Welt bündelt daraufhin ihre Ressourcen und erschafft die Jäger, riesige Maschinen, die es mit den Kaijus aufnehmen können – jedenfalls vorerst.
Wie bereits erwähnt ist der komplette Film absolut vorhersehbar. Bis auf die Rolle, die Ron Perlman verkörperte und die beiden Wissenschaftler fand ich auch keinen Charakter ansprechend, trotzdem schafft es Guillermo del Toro wieder einen sehr atmosphärischen Film zu zaubern, der einen begeistern kann, wenn man über gewisse Schwächen hinwegsieht. Die Bildgewalt ist atmenberaubend und die Actionszenen ebenfalls sehr gut, definitiv ein lohnenswertes Popcornkino, bei dem man den Kopf einfach mal etwas ausschalten kann und sollte.


Copyright © 2014. All rights reserved.

Posted 25. November 2013 by Chrissie in category Chrissies cineastische Woche

1 thoughts on “Chrissies cineastische Woche 18.11.13 – 24.11.13

  1. Sammie Cobbett

    I?¦ve read some just right stuff here. Certainly worth bookmarking for revisiting. I wonder how so much effort you set to make one of these fantastic informative site.

    Reply

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.