November 13

Herbst Ausklang (Herbst 5) – David Moody

ACHTUNG!
Dies ist der fünfte und abschließende Band einer Reihe. Die folgende Buchbesprechung wird daher Spoiler zum Inhalt der vorherigen Bände enthalten und sollte nur gelesen werden, wenn man diese kennt oder keine Probleme mit vorweggenommener Handlung hat.

SAM_2095

Drei Monate nach Ausbruch der Seuche hat sich eine kleine Gruppe Überlebender in einer mittelalterlichen Burg verschanzt. Vor den Toren wartet ein unvorstellbar großes Heer von verwesenden Untoten und sucht nach Einlass. Doch auch innerhalb der Burgmauern kommen die Menschen nicht zur Ruhe. Zwietracht und Machthunger machen das Überleben auch fernab von Tod und Leid zu einer Kunst. Als unverhofft Hilfe eintrifft und sich die Chance auf eine sicherere Zukunft bietet, bricht das Chaos aus.

Nach vier Jahren Zitterpartie konnte ich endlich den fünften und abschließenden Teil der von mir geliebten Herbst-Reihe in den Händen halten. Im noch jungen mkrug-Verlag hat Michael Krug dieses Untotenepos nun endlich auch für die deutschen Leser fertigstellen können und dafür bin ich sehr dankbar.

Zu Beginn hatte ich etwas Bedenken, ob ich nach dieser relativ langen Zeit wieder in die Geschichte hineinfinden würde. Natürlich hätte ich mir die vorangegangenen Romane nochmals durchlesen können, ich wollte jedoch sofort starten. Die Wartezeit war eh schon lang genug und da ich David Moody mittlerweile zu meinen Lieblingsautoren zähle war ich guter Dinge, dass er es schaffen würde mich wieder in diese Geschichte hineinzuführen.

Gleich das erste Kapitel war wieder sehr atmosphärisch und packend, eröffnet dem Leser aber vorerst erneut ein neues Überlebendenszenario. Begleitete man in Band 1-3 Michael und Emma, so musste man schon im vierten Band mit einer neuen Überlebendengruppe zurechtkommen und den veränderten Flair der Geschichte verarbeiten. Zuerst scheint es, als ob dies auch hier wieder der Fall wäre, dies täuscht jedoch. Moody schafft es mit seinem abschließenden Teil tatsächlich alle bisherigen Handlungsstränge zusammenzuführen und zu einem neuen, spannenden Plot auszuarbeiten.

Wie man schon am Ende von Band 4 gesehen hat stellen nicht mehr die Untoten die größte Gefahr für das Überleben der verbliebenen Menschen dar, sondern diese selbst. Moodys Herbst-Reihe ist entgegen vieler gängiger Zombieromane nicht typisch. Die Untoten sind nicht auf Gehirne oder Menschenfleisch aus, man kann sich nicht nachträglich durch einen Biss infizieren, so gut wie alle gängigen Klischees werden nicht bedient. Das beklemmende Gefühl beim Lesen, der Horror ist hier nicht in besonders schrecklichen Zerfleischszenen zu suchen, sondern in den Köpfen der handelnden Personen. Wie gehen Menschen mit einer Welt um, die nie mehr die ihr Bekannte sein wird, in der sich alles verändert hat und es niemanden aus der Vergangenheit mehr gibt? Hoffnungslosigkeit, Perspektivlosigkeit und die nackte Angst ums Überleben bestimmen die zugegebenermaßen sehr düsteren, teilweise deprimierenden Szenarien. Moody begegnet diese Apokalypse auf der emotionalen Ebene, ohne je kitschig zu werden.
Natürlich stellten auch die wandelnden Untoten in den vergangenen Bänden eine starke Bedrohung dar, diese hat sich jedoch im diesem Buch abgeschwächt, da einfach zuviel Zeit vergangen, die Verwesung zu sehr fortgeschritten ist. Die Leichen sind nicht mehr stabil und beständig genug um eine wirkliche Gefahr dazustellen. Dennoch lebt die nackte Angst in den Köpfen der überlebenden Menschen weiter. Zum größten Teil können sich diese nicht mit der veränderten Zukunft abfinden. Große Reibepunkte entstehen, die sich irgendwann entladen werden. Genau dies kann David Moody exzellent beschreiben, was mich sehr begeisterte. Starke Charaktere und deren Entwicklung, gepaart mit einer spannenden, apokalyptischen Geschichte: Genau dies erwartet den Leser bei dieser Reihe.

Interessant fand ich auch die weitere Entwicklung der Untoten. Natürlich verwesen diese und zerfallen, dennoch haben sich die Leichen seit Beginn der Auferstehung immer weiterentwickelt, wie der geneigte Leser der Reihe weiß. Im abschließenden Band geht der Autor nun einen Weg, den ich mutig und interessant finde, jedoch gleichzeitig auch etwas schade. Moody entfernt sich hier noch mehr vom Klischee eines Zombies und ob ich mit dieser abschließenden Entwicklung so glücklich bin weiß ich nicht. Es entsteht auf jeden Fall ein neuer Aspekt, über den man nachdenken kann.
Was ich jedoch bezweifeln möchte ich die Art der geschilderten Verwesung. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass dies derart glibberig vonstatten geht, ich kann jedoch auch nicht das Gegenteil beweisen. Wer ist schon mit einem Heer lebendiger, stark verwesender Leichen in Kontakt gekommen.

Abschließend bin ich über diesen Ausklang der Reihe der froh. Ich empfinde sie als gelungen, spannend, und rund. Die Herbst-Reihe ist für mich ein Juwel in der Horror- und Zombieliteratur, gerade weil sie nicht typisch daherkommt und den Fokus auf das Innenleben der Protagonisten legt und nicht auf Splatter. So schaffte es Moody während dieser Reihe mich so gefangen zu nehmen, dass ich mich bisher das einzige Mal bei den von mir schon sehr zahlreich verschlungenen Untotenromanen wirklich gefürchtet und seitenlang den Atem angehalten habe.

“Herbst Ausklang (Herbst 5)” von David Moody aus dem mkrug-Verlag, 368 Seiten, ISBN-13: 978-3902607768

Buch bei amazon.de: Herbst, Band 5: Ausklang

David Moody führt eine sehr tolle Website, die er regelmäßig neu bestückt und auf welcher er nicht nur seine eigenen Werke bewirbt, sondern auch andere Dinge vorstellt, die ihn begeistern (und die ich häufig selbst toll finde). Definitiv einen regelmäßigen Klick wert! http://davidmoody.net/

Auch den noch jungen mkrug-Verlag möchte ich hier nochmals erwähnen, da er mich sehr begeistert. Michael Krug und sein Team verlegen, was ihnen selbst gefällt und das merkt man dem Programm des Verlages an. Nicht umsonst hat Michael Krug damals einige heute sehr bekannte Horrorautoren (davon zwei meiner Lieblingsautoren) dem deutschsprachigen Leser zugänglich gemacht. Wer es gerne härter und/oder fantastisch mag, wird hier gewiss etwas finden. Auch hier lohnt sich ein regelmäßiger Klick! http://mkrug-verlag.com/


Copyright © 2014. All rights reserved.

Posted 13. November 2013 by Chrissie in category Buchrezension

6 thoughts on “Herbst Ausklang (Herbst 5) – David Moody

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.