Mai 19

Die Zukunft von chrissieskleinewelt

Moin ihr Leseverrückten,

wenn man genau darüber nachdenkt, dann bahnt sich mein jetziger Schritt schon länger an. Letztes Jahr im Sommer habe ich das erste Mal die Reißleine gezogen und zwei Monate (mehr oder weniger) Auszeit genommen. Ich hab mich in dieser Zeit wirklich versucht auf dem bücherbezogenen Internet fernzuhalten. Kein Youtube und damit kein Booktube, kein Blog, nichts. Warum hatte ich das gemacht?

Bereits Anfang 2014 habe ich gemerkt, dass ich mein Leben nicht mehr wirklich so auf die Reihe bekomme, wie ich es gerne würde. Es wurde alles zu viel und ich habe nur noch Last und kaum noch Glück und Freude empfunden. Man mag mir das nicht so wirklich ansehen. Ich weiß von vielen, dass sie gerade meine Videos auf Youtube immer sehr als Aufmunterung im Alltag ansehen und meine Lache scheint ja generell Grund zum Mitlachen zu geben. 🙂

Die zwei Monate ohne euch haben mir einerseits gut getan, da ich einmal wieder mehr Zeit für mich gefunden haben. Andererseits hab ich euch auch schrecklich vermisst und bereits nach einem Monat die ersten “Ausfälle” in meiner Pause gehabt und heimlich ein paar Videos geschaut und die ersten Videos auch wieder selbst produziert. Hochgeladen hab ich diese natürlich erst nach meiner Pause, aber ich war schon wieder mit einem halben Bein drinnen.

Seitdem versuche ich immer wieder durch Konzeptänderungen meines Youtubekanals und meines Blogs einen Weg zu finden, mit dem ich klar komme. Zuerst hatte ich mir vorgenommen keine Lesemonate mehr zu machen, dafür jedes Buch nach und nach zu besprechen und dadurch ausreichend Videos zu produzieren, damit ihr Stoff zum Anschauen habt. Das setzte mich dann aber wieder unter Druck, gerade in Zeiten, in denen ich wenig zu lesen schaffte. Zudem habt ihr meine Lesemonate vermisst.

Ich dachte drüber nach und hab meine Lesemonate wieder eingeführt, dafür die Einzelbesprechungen reduziert. Videos für einzelne Bücher kamen dann nur noch von Stephen King und den Büchern, die mich wirklich umgehauen haben. Nun hatte ich aber nicht mehr genug Material für zwei Videos die Woche, weshalb ich das auf ein Video am Sonntag reduziert habe.

Doch auch dies wurde mir irgendwie zu viel und es stauten sich teilweise die Videos. Es war für mich zwar ganz nett, wenn ich für zwei oder drei Wochen im Voraus Videos parat hatte, aber es mangelte mir für mich selbst sehr an Aktualität.

Auch hier habe ich wieder mit euch gesprochen und es beim Video sonntags belassen, aber die Garantie war weg. Es konnte also passieren, dass ich auch mal ein oder zwei Wochen kein Video hatte. Das konntet ihr zum Beispiel auch an meinen letzten drei Videos sehen, die ich relativ weit vorproduziert hatte.

Von euch habe ich immer nur liebe Worte gehört. Egal wie sehr ich wieder mit mir haderte, ihr habt mich beschwichtigt und gesagt, dass es euch nicht darauf ankommt wie viele Videos kommen, dass ihr auch gerne mal wartet. Trotzdem hab ich immer wieder das Gefühl euch zu betrügen, weil ich eben einfach keinen ausreichenden Content produziert habe. Man vergleicht sich halt schon mit anderen Booktubern.

In den letzten Tagen habe ich mich gerade auf diesen Bereich bezogen sehr geärgert. Ich habe ein paar Videos gesehen, die mich wirklich aufgeregt haben. Ich bin seit bald 3,5 Jahren auf Booktube dabei und auch wenn ich hier nur eine Nische bediene und demnach nie das Publikum generieren werde wie andere würde ich mich doch so bezeichnen, dass ich mittlerweile hier und dort schon gekannt werde und einen gewissen Fuß in der Branche gefasst habe. Ich werde immer häufiger privat für Aktionen angefragt und es wird immer mehr Rezensionsmaterial angeboten. Mittlerweile bin ich auch in einigen Presselisten vertreten und das macht mich etwas stolz. Ich habe ja nie viel Werbung für meinen Kanal gemacht und denke nach wie vor, dass Leute, die dasselbe interessiert wie mich, mich auch irgendwie finden werden, wenn sie es denn unbewusst wollen. Es freut mich daher, dass mittlerweile auch renommierte Verlage an meiner Meinung zu ihren Büchern interessiert sind. Ich war und bin immer ehrlich gewesen und sehe dies auch als mein höchstes Credo an. Es freut mich einfach zu sehen, dass man in der heutigen Zeit mit diesem Handeln auch gewisse Schritte gehen kann.

Es ärgert mich aber maßlos, wenn ich Kollegen im Booktubebereich sehe, die ihren Zuschauern etwas vormachen. Das kann ich eben mittlerweile beurteilen, weil mir die gleichen Angebote gemacht werden wie anderen. Zudem gibt es immer wieder die Fahnendreher, die ihren Kanal nicht so betreiben wie sie es möchten und gut finden, sondern so, wie sie vermeintlich die meisten Klicks generieren. Ich bekomme immer wieder ein Horn wenn ich Leute sagen höre, dass sie Rezensionen nicht mehr machen, weil die ja nicht geklickt werden. Entweder mache ich keine Rezensionen mehr, weil diese mich selbst nicht sonderlich interessieren oder ich gebe einen scheiß auf Zahlen und mache den Kram, der mich interessiert. Und dies ist nur ein Beispiel von vielen.

Ich stresse mich also selbst, vergleiche mich mit Leuten, die ich nicht ehrlich oder sympathisch finde und habe ewig ein schlechtes Gewissen, weil ich nicht so viel generieren kann wie andere fleißige Booktuberbienchen.

Da ärgere ich mich über mich selbst – wirklich! Wann ist es passiert, dass ich von meinem Weg abgewichen bin? Ich wollte auf meinem Kanal und meinem Blog immer das machen, was mir gefällt und was ich gut finde. Mir war von Anfang an bewusst, dass ich nie so sein werde wie andere wesentlich erfolgreichere Kollegen. Ich bin nun einmal für die Masse nicht das Schönheitsideal (bei weitem nicht), denn leider legen sehr viele hier besonders viel Wert drauf. Dann bin ich auch noch so vermessen mir meine eigene Meinung bilden zu wollen und quassel nicht jeden Stuss nach. Ich war schon immer ein Außenseiter und werde wohl auch immer einer sein. Also wann bitteschön bin ich mir untreu geworden? Und warum?

Denn wenn mir mal ganz ehrlich sind, dann bin ich mehr als glücklich euch Leser und Zuschauer zu haben. So sehr mich selbst immer Zweifel plagen, ihr bleibt trotzdem dabei und rügt mich vielleicht auch manchmal, dass ich mir nicht immer so viele Gedanken machen soll. Ihr schenkt mir ein wenig eurer Lebenszeit und schaut meine Videos oder lest meinen Blog und schreibt mir dann auch noch immer so wunderbare Dinge. Von wie vielen habe ich schon gehört, dass sie meine Videos schauen würden, wenn sie schlecht drauf sind und ich ihnen etwas Sonnenschein spenden kann. Dabei bin ich es, die euch zu danken kann.

Mein Leben ist seit geraumer Zeit ziemlich schwierig. Ihr wisst vielleicht, dass ich neben meiner Bücherleidenschaft und allem Drumherum auch noch ein Leben in der Wirklichkeit mit Arbeit, Familie und Kind führe. Wenige wissen vielleicht auch, dass dies nicht unbedingt ein “einfaches”, normales Leben ist. Mein Sonnenschein (mein Sohn) bereitet mir sehr viele Sorgen, Arzt- und Behördentermine und ist nebenher ja auch einfach ein Kind (die auch gerne mal so echt anstrengend sein können). Zudem bin ich im Schichtdienst tätig (ebenso wie mein Lebensgefährte) und wir haben nicht unbedingt eine Wohnsituation, die wenigstens in diesem Bereich zu Entspannung führt. Es gibt tatsächlich seit nunmehr einem Jahr keinen Abschnitt meines Lebens mehr, der mich nicht stressen, herunterziehen oder plagen würde.

Außer ihr!

Ich habe wirklich so immenses Glück mit euch. Gerade auf Youtube sind ja viele Hater etc. unterwegs und auch, wenn ich davon selbst schon betroffen war, so ist das wirklich bisher eine seltene Ausnahme. Indem ihr meine Videos schaut, meinen Blog lest und mir immer wieder so viele positive Resonanz gebt helft ihr mir wirklich sehr. Ich bin unendlich dankbar euch alle “getroffen” zu haben.

Danke an euch!

Wahrscheinlich ist diese Dankbarkeit euch gegenüber auch der Grund, warum ich immer ein schlechtes Gewissen habe, wenn ich euch nur so wenig geben kann. Ich möchte euch einfach etwas wiedergeben für das, was ihr mir gebt. Es ist für mich eh der Wahnsinn, dass so viele Freude an dem haben, was ich hier und auf Youtube mache.

Ich habe daher auch jetzt ein schlechtes Gewissen, da ich mir etwas vorgenommen habe, was meinen Content, vor allem auf Youtube, sehr herunterschrauben wird. Ich habe wirklich seit einigen Monaten überlegt, ob ich Blog und Youtube nicht gänzlich sein lassen soll um wenigstens ab und an etwas Zeit für mich zu haben. Mit diesem Gedanken bin ich wirklich lange schwanger gewesen, konnte ihn aber gleichzeitig nicht ertragen. Dafür ist mir all dies einfach zu wichtig und es macht mich zu glücklich. Trotzdem muss ich einen Weg finden um wieder zu Luft zu kommen.

Mir wird es schwer fallen, was ich jetzt vorhabe, aber ich denke, dass dies das Beste ist – für mich und damit auch hoffentlich für euch, weil ich wieder mehr entspannen kann, damit fröhlicher in meinen Videos bin und auch mehr zu lesen schaffe. Ich muss mein schlechtes Gewissen besiegen!

Youtube und Blog sind doch eine Menge Arbeit. Wer sowas nicht selbst macht, der unterschätzt dies vielleicht. Hinter einem Video von 10 Minuten stecken mehrere Stunden Arbeit (jedenfalls bei mir), Blogbeiträge müssen auch reifen, damit ich mit ihnen zufrieden bin. Leider habe ich schon zu oft Buchmeinungen geschrieben, mit denen ich am Ende unzufrieden war, weil sie nicht wirklich das ausgesagt haben, was ich wollte. In meinem Kopf schwirrt sehr oft, was ich als nächstes schreiben/drehen soll, wie ich das mache etc. Wenn ich also mal eine Atempause von meinen alltäglichen Sorgen und Nöten habe, dann nutze ich dies nicht zum entspannend, sondern grüble und werde immer unzufriedener. Mal ganz davon abgesehen, dass ich derzeit kaum noch lese, weil ich so frustriert deswegen bin.

Deswegen schränke ich mich jetzt selbst mit festen Regeln ein, die mir hoffentlich helfen wieder besser klar zu kommen. Ich werde meine buchtechnische Internetpräsenz soweit ändern, dass es auf meinen Youtubekanal einmal im Monat wieder meine Bücherstunde geben wird. In dieser Bücherstunde werde ich mich einfach vor die Kamera setzen, nicht bis sehr wenig schneiden und euch erzählen, was ich so gelesen habe, was Neues bei mir eingezogen ist und was mir sonst noch so im Kopf herumschwirrt.

Punkt.

Diese Bücherstunde möchte ich immer möglichst zu Beginn des Monats rückblickend auf den letzten Monat machen. Für mich bedeutet dies, dass ich mir am ersten eines Monats Gedanken um ein festgelegtes Format mache, dieses produziere und danach den Kopf wieder bis zum nächsten Monatsersten “frei” habe. Zwischenzeitlich möchte ich dann regelmäßiger auf meinem Blog aktiv sein und auf den sozialen Netzwerken, auf denen ich vertreten bin. Ich hoffe, dass ich mich so etwas mehr von mir selbst und meinen Erwartungen an mich selbst befreien kann.

Wahrscheinlich fragt ihr euch jetzt eh, warum ich nicht einfach geschrieben habe, dass es ab jetzt nur noch ein langes Video pro Monat geben wird und Punkt. Ich wollte mich einfach erklären und hoffe, dass ihr mich verstehen könnt. Sorry für das Ausschweifen deswegen.

Eure Chrissie

März 2

Gewinnspielauslosung 3 Jahre chrissieskleinewelt

Wow, ich bin geplättet, wie viele von euch an dem seit gestern beendeten Gewinnspiel teilgenommen haben. Das freut mich total! Verzeiht mir, dass die Auslosung nicht schon gestern kam, jedoch liegen 2/3 meiner Familie flach (mich inbegriffen) und demnach hab ich das vorher einfach nicht gebacken bekommen.

Ich möchte euch nun aber nicht länger auf die Folter spannen, hier also die drei Gewinner:

Mindreader hat gewonnen: Alexander W.

Der Marsianer hat gewonnen: Nadine d. F.

Revival hat gewonnen: Ayda C.

Die Bücher werden in den nächsten Tagen per Postweg und Büchersendung auf den Weg zu euch gehen und ich hoffe, ihr werdet dann genauso viel Freude daran haben wie ich es hatte bzw. im Fall von Revival gerade habe. 🙂

Vielen lieben Dank an euch alle für eure Teilnahme und eure mehr als lieben Worte in den Mails, die ihr mir habt zukommen lassen. Ich war teilweise wirklich mehr als nur gerührt.

Februar 15

3 Jahre chrissieskleinewelt! GEWINNSPIEL

Teilnahmebedingungen:
1) Du musst mindestens 18 Jahre alt sein und dein aktueller Wohnsitz (und damit die Versandadresse, an die ich deinen eventuellen Gewinn schicken soll) muss in Deutschland liegen.
2) Du kannst dich für alle zu verlosenden Bücher in den Lostopf werfen lassen, hast aber nur die Chance darauf ein Buch zu gewinnen.
3) Das Gewinnspiel beginnt am 15.2.15 um 12:00 und endet am 1.3.15 um 12:00
4) Wenn du eines der Bücher gewinnen möchtest, dann schicke eine eMail mit dem Betreff “Gewinnspiel” an folgende Adresse: chrissieskleinewelt@googlemail.com . In dieser eMail solltest du mir die Bücher nennen, die du gewinnen möchtest, zudem die Adresse, an die ich das Buch schicken soll, solltest du gewinnen. Nur eMails mit kompletter Adresse werden für das Gewinnspiel berücksichtigt.
5) Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt nach dem 1.3.15 (12:00) auf meinen Blog http://www.chrissies-kleine-welt.de . Mit der Teilnahme an diesem Gewinnspiel erklärst du dich damit einverstanden, dass ich dort deinen vollen Namen nenne, solltest du ein Buch gewonnen haben.
6) Alle Daten, die ich von dir bekomme, werden nur im Rahmen dieses Gewinnspiels verwendet und nach dessen Beendigung gelöscht. Es erfolgt – ist ja klar – keine Weitergabe an Dritte.
7) Die Gewinner werden durch ein zufälliges Losverfahren ermittelt.
8) Im Falle eines Gewinnes schicke ich dir das Buch via Büchersendung zu. Diese kann ein paar Tage in Anspruch nehmen.
9) Sollte der Transportdienstleister Mist bauen und die Sendung verschlampen, so übernehme ich dafür keine Haftung.
10) Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.