März 24

6 Fragen an Benjamin Spang

Hallo Benjamin. Danke, dass du dich für ein kleines Interview in meiner kleinen Welt eingefunden hast. Ich habe vor einigen Monaten bereits eine Kurzgeschichtensammlung von dir lesen dürfen (Hier geht’s zum entsprechenden Beitrag), die mich doch sehr positiv überrascht hat. Für alle, die deine Kurzgeschichten aus Nuun nicht kennen sollten, magst du dich und dein bisheriges Schaffen kurz vorstellen?

Hallo Christiane! 🙂

Ich bin ein verlagsunabhängiger Autor aus dem Saarland. Verlagsunabhängig bedeutet: Ich mache alles selbst. Und ich mag das! Der Kapitän des eigenen Schiffes zu sein ist sehr stressig, aber ich kann halt auch dort hin schippern wohin ich will! 🙂

Im Jahre 2005 habe ich eine eigene, düstere Fantasywelt erschaffen, die eigentlich für ein Computerspiel gedacht war. Die Entwicklung verlief leider im Sand, weshalb ich seit 2011 eigene Geschichten mit der Welt und den bereits erdachten Charakteren schreibe.

Nun steht nach deinen Kurzgeschichten dein erster Roman in den Startlöchern und wird “Blut gegen Blut” heißen. Worum wird es in dieser Geschichte gehen?

Ich muss etwas ausholen, damit man besser versteht, worum es in meinem Roman geht: In meiner Welt leben drei Völker, die einen unerbittlichen Krieg gegeneinander führen: Menschen, Vampire und Werwölfe. Im Gegensatz zu vielen anderen Geschichten, sind Vampire und Werwölfe in meiner Welt keine Einzelprobleme. Sie haben eigene Städte, eine eigene Kultur und natürlich auch eigene Armeen!

Mein Buch “Blut gegen Blut” handelt von Amalie, einer jungen Frau, die mit ihren Eltern im Grenzgebiet lebt. Nicht nur äußere Bedrohungen führen dazu, dass die Familie auseinander bricht. Auch Amalie selbst geht fast daran zugrunde. Der verzweifelte Versuch, ihre Mutter vor einem großen Fehler zu bewahren, zwingt sie zu einer abenteuerlichen Reise, auf der sie feststellen muss, dass die dunklen Völker Jagd auf sie machen. Was wollen sie ausgerechnet von ihr? Und kann sie der fanatischen Doppelmond-Agentin, auf deren Zeppelin sie mitreisen darf, vertrauen oder benutzt sie Amalie für ihre eigenen Zwecke?

Ich hoffe, ihr habt nach dieser kurzen Beschreibung Blut geleckt! 🙂

Bei diesem Roman kann man dich derzeit aktiv unterstützen, was ich richtig gut finde. Du legst wert auf eine ausgereifte und gute Geschichte und möchtest dein Buch daher durch ein professionelles Lektorat laufen und ein entsprechendes Cover gestalten lassen. Wo und wie kann man dir hierbei helfen und was habe ich als Leser davon?

Qualität ist mir sehr wichtig. Warum sollte ich es machen, wenn ich es nicht gut mache? Es gibt zu viele Selfpublisher, die denken sie könnten schnell mal ein Buch zusammenschreiben und das einfach auf Amazon laden. Technisch gesehen geht das. Macht aber keinen Sinn.

Ich bin etwas abgeschweift. Ja, das ist mein erster Roman. Andere Menschen, ich nenne sie gerne Leser, sollen für ihr Geld etwas Gutes bekommen und dafür brauche ich Hilfe. Von Leuten, die in ihrem Gebiet total super sind und meinen Roman sehr viel besser machen können. Das kostet logischerweise Geld. Sehr viel Geld. Und ich dachte mir, ich versuche mal via Crowdfunding die Kosten dafür weitestgehend zu decken.

(Wer weiß, wie Crowdfunding funktioniert, kann sofort auf https://www.startnext.com/blutgegenblut surfen. Wer davon noch nie etwas gehört hat, liest weiter.)

Da sind wir an der Stelle, wie man mich unterstützen kann und was man als Leser davon hat: beim Crowdfunding unterstützen mich viele Menschen (Im Idealfall), indem sie sogenannte “Dankeschöns” kaufen. So biete ich z.B. eine Special Edition meines Romans an. Da ist dann u.a. im Anhang ein alternatives Ende enthalten sowie zwei zusätzliche Kurzgeschichten usw. Der Leser kauft diese Special Edition und gibt mir dadurch quasi einen Vorschuss, durch den ich die Kosten des Lektorats und des Buchcovers decken kann. Sobald mein Roman dann fertig ist, bekommt er das gekaufte Dankeschön von mir geliefert. Diese ganzen Extras wird es nur während des Crowdfundings geben. So werden alle Bücher, die vorab gekauft werden auch handsigniert und mit einer Widmung versehen. Ebenso kommen alle Unterstützer auf eine Dankesliste, die man im Buch und auf meiner Website sehen kann.

Meine Unterstützung hast du sicher!
Ich frage mich, ob man einige deiner Charaktere aus der Kurzgeschichtensammlung in deinem Roman wiederfinden wird. Du hast bereits dort gezeigt, dass du einen guten Blick für Charaktere besitzt und da würde es mich schon interessieren, ob man an einer beliebigen dunklen Ecke auch kurz ein bekanntes Gesicht unter dem Doppelmond entdecken können wird. Ich liebe solche Querverweise zwischen Büchern und Geschichten.

Ich liebe solche Querverweise auch! Und man wird tatsächlich einige Gesichter aus den Kurzgeschichten im Roman wiederfinden. Es ist sogar passiert, dass ich während dem Schreiben am Roman eine Figur erfunden habe, die ich so toll fand, dass sie dann in einer Kurzgeschichte gelandet ist, die vor dem Roman veröffentlicht wurde. Immer wenn ich merke, dass eine meiner bereits erschaffenen Figuren sich gut in einen Handlungsstrang einfügen würde, mache ich das.

Ach ja: Vielen Dank für deine Unterstützung! 🙂

Wenn man jahrelang immer zwischen unserer Welt und Nuun pendelt, dann hat man schon so Einiges erlebt. Was ist dein persönliches Highlight aus deinen Geschichten und warum?

Das ist eine echt tolle Frage! Hmm, mal überlegen. Das ist schwer zu beantworten, ohne etwas zu spoilern, da ja gerade die auflösenden Momente einer Geschichte immer sehr interessant sind.

Eines meiner Highlights war auf jeden Fall die Geschichte “Lieferung von Krokk”, weil das Ende sich irgendwie von selbst entwickelt hat und noch gar nicht feststand, als ich angefangen habe zu schreiben. Irgendwann war dieser magische Moment, in dem es “Klick” gemacht hat und ich die Idee für das Ende hatte. Ich bekam Gänsehaut dabei, weil es mich selbst überrascht hat. Wer wissen will, wovon ich rede, muss die Geschichte natürlich selbst lesen, ich verrate nichts! 🙂

Zum Schluss würde mich noch brennend interessieren, ob du neben der Umsetzung von “Blut gegen Blut” bereits an anderen Projekten arbeitest. Gibt es schon weitere Pläne für die Zukunft, was darf der Leser aus der Feder Benjamin Spangs noch erwarten?

Wie es mit meiner Doppelmond-Welt weitergeht, möchte ich noch nicht verraten. Abseits davon schreibe ich gerade an einem Slenderman-Kurzgeschichtenband, der am 31. Oktober diesen Jahres  erscheinen soll. Dafür habe ich schon viel recherchiert, und wer die bisherigen Mythen kennt, darf sich über ein paar dazu ausgearbeiteten Geschichten freuen! 🙂

 Nochmals vielen Dank für dieses Interview.

Wenn du Benjamin bei seinem ersten Roman helfen möchtest, dann schaue doch mal bei seiner Crowdfundingkampagne vorbei. Es gibt wirklich tolle Dinge zu erstehen, jedes Buch wird persönlich gewidmet werden und ihr helft einem Jungautor mit viel Talent sein Buch professionell herauszubringen. Und hey, wer wollte nicht schon immer gerne in einem Buch ein Dankeschön an sich selbst lesen? 🙂 Ich bin auf jeden Fall gerne dabei und ich hoffe, dass einige von euch ebenfalls mitmachen werden. Hier geht’s zur entsprechenden Seite.